Schlagwort-Archive: AG2R

La Route d’Occitanie-La Dépêche du Midi-Etappe 1

Cazouls-Lès-Béziers – Lacaune-les-Bains -156 Km

1 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROEN TEAM 03:59:41
2 NIELSEN Magnus Cort DEN EF EDUCATION – NIPPO 00:04
3 MOSCA Jacopo ITA TREK – SEGAFREDO 00:04
4 SANCHEZ Luis Leon ESP ASTANA – PREMIER TECH 00:04
5 HERRADA Jesus ESP COFIDIS 00:04
6 SWIFT Ben GBR INEOS GRENADIERS 00:04
7 GALLOPIN Tony FRA AG2R CITROEN TEAM 00:04
8 HARDY Romain FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:04
9 LOPEZ FUENTES Diego ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:04
10 GARCIA SOSA Jhojan Orlando COL CAJA RURAL-SEGUROS RGA 00:04

Gesamt:
1 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROEN TEAM 03:59:31
2 NIELSEN Magnus Cort DEN EF EDUCATION – NIPPO 00:08
3 MOSCA Jacopo ITA TREK – SEGAFREDO 00:10
4 AGIRRE EGAÑA Jon ESP EQUIPO KERN PHARMA 00:12
5 DIAZ GALLEGO Jose Manuel ESP DELKO 00:13
6 SANCHEZ Luis Leon ESP ASTANA – PREMIER TECH 00:14
7 HERRADA Jesus ESP COFIDIS 00:14
8 SWIFT Ben GBR INEOS GRENADIERS 00:14
9 GALLOPIN Tony FRA AG2R CITROEN TEAM 00:14
10 HARDY Romain FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:14

Tour du Finistère 2021

Saint-Évarzec – Quimper (196 km)

1 COSNEFROY Benoit (Ag2r Citroen Team) 4:58:43
2 DE BIE Sean (Bingoal Wb) 0:00:00
3 TILLER Rasmus (Uno – X Pro Cycling Team) 0:00:00
4 VUILLERMOZ Alexis (Total Direct Energie) 0:00:00
5 PLANCKAERT Baptiste (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) 0:00:00
6 SIMON Julien (Total Direct Energie) 0:00:00
7 HARDY Romain (Team Arkea – Samsic) 0:00:00
8 HIVERT Jonathan (B&B Hotels P/B Ktm) 0:00:00
9 BARTHE Cyril (B&B Hotels P/B Ktm) 0:00:00
10 TOUZÉ Damien (Ag2r Citroen Team) 0:00:00
11 CARDIS Romain (St Michel – Auber 93) 0:00:03
12 LIENHARD Fabian (Groupama – Fdj) 0:00:03
13 COQUARD Bryan (B&B Hotels P/B Ktm) 0:00:03
14 FERRON Valentin (Total Direct Energie) 0:00:03
15 ROTA Lorenzo (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) 0:00:03

Giro d’Italia – Etappe 12

Siena – Bagno di Romagna – 209 Km

1 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROEN TEAM 05:43:48
2 HAMILTON Christopher AUS TEAM DSM 00:00
3 BENNETT George NZL JUMBO-VISMA 00:15
4 BRAMBILLA Gianluca ITA TREK – SEGAFREDO 00:15
5 VISCONTI Giovanni ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 01:12
6 BOUCHARD Geoffrey FRA AG2R CITROEN TEAM 01:25
7 EDET Nicolas FRA COFIDIS 01:47
8 PETILLI Simone ITA INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 01:47
9 HONORÉ Mikkel DEN DECEUNINCK – QUICK-STEP 03:00
10 RAVANELLI Simone ITA ANDRONI GIOCATTOLI – SIDERMEC 04:19

Gesamtwertung:
1 BERNAL GOMEZ Egan Arley COL INEOS GRENADIERS 48:29:23
2 VLASOV Aleksandr RUS ASTANA – PREMIER TECH 00:45
3 CARUSO Damiano ITA BAHRAIN VICTORIOUS 01:12
4 CARTHY Hugh John GBR EF EDUCATION – NIPPO 01:17
5 YATES Simon Philip GBR TEAM BIKEEXCHANGE 01:22
6 BUCHMANN Emanuel GER BORA – HANSGROHE 01:50
7 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 02:22
8 CICCONE Giulio ITA TREK – SEGAFREDO 02:24
9 FOSS Tobias S. NOR JUMBO-VISMA 02:49
10 MARTINEZ POVEDA Daniel Felipe COL INEOS GRENADIERS 03:15

12. Etappe des Giro d’Italia: Emanuel Buchmann behält 6. Platz im GC, Peter Sagan weiter im Sprinttrikot

Das heutige 209 km lange Teilstück von Siena nach Bagno di Romagna war mit rund 4,000 Höhenmeter und einem ständigen Auf und Ab des Terrains ein Härtetest. Erst nach 60 km konnte sich letztendlich eine 16 Mann starke Gruppe vom Feld absetzen und das Peloton war in keiner Eile die Spitze zurückzubringen, so konnte die Ausreißergruppe eine Lücke von fast 13 Minuten herausfahren. Es war schnell klar, dass die Spitzengruppe nicht wieder einzuholen war, und so hat BORA-hansgrohe sich darauf konzentriert, Emanuel Buchmann und Peter Sagan zu unterstützen. Im reduzierten Peloton hatte Emanuel immer noch Felix Großschartner und Matteo Fabbro dabei und die Drei überquerten die Ziellinie beim Sieg von A. Vendrame aus der Ausreißergruppe, zusammen im verkleinerten Feld. Damit behält der Ravensburger seinen 6. Platz in der Gesamtwertung, während Peter Sagan das Sprinttrikot verteidigen konnte.
Reaktionen im Ziel

„Heute war ein richtig schneller Start. Viele Fahrer haben versucht in die Spitzengruppe zu kommen, aber am Ende hat es 60 km gedauert, bis die Gruppe endlich weg war. Es war ein ziemlich kontrolliertes Rennen, und wir hatten mit dem Wetter ein bisschen Pech aber am Ende ist nichts Schlimmes passiert und wir sind alle sicher ins Ziel gekommen.“ – Emanuel Buchmann

„Unser großes Ziel war das Sprinttrikot zu verteidigen und auch Emu 100% auf dieser schweren Etappe zu unterstützen. Die ersten 50 – 60 km wurden hart gefahren und das Feld war auseinandergesprengt, bis dann die Spitzengruppe endlich wegging. Wir hatten heute kein Interesse in die Spitzengruppe zu kommen, weil wir Emanuel den Support, den er benötigte, gewährleisten wollten. Am Ende ist unsere Rechnung aufgegangen, Peter ist immer noch im Sprinttrikot, während Emanuel seinen 6. Platz in der Gesamtwertung verteidigt hat. Das Team hat einen sehr guten Job gemacht und hat Peter und Emu so gut wie möglich unterstützt.“ – Jens Zemke, Sportlicher Leiter