Schlagwort-Archiv: Michal Kwiatkowski

A cast of stars for the Milano-Torino

The world’s oldest Classics race, with its first edition in 1876, will feature many of the world’s best pro riders. Challenging last year’s winner Miguel Angel Lopez will be many top names including Dumoulin, Barguil, Quintana, Aru, Uran, Pinot, Chaves, Zakarin Landa, Kwiatkowski, Kruijswijk, Roglic, Dan Martin and Alaphilippe.


Milan, 27 September 2017 – Many of the top names in professional cycling will be at the start of the 98th edition of Milano-Torino – the oldest Classic bicycle race, having been first run in 1876. Organised by RCS Sport/La Gazzetta dello Sport, its last edition was won by Miguel Angel Lopez, who will be challenged by, among others, his teammate Fabio Aru (Astana Pro Team), Giro d’Italia winner Tom Dumoulin and Tour de France mountains classification winner Warren Barguil (Team Sunweb), Giro runner-up Nairo Quintana (Movistar Team), Tour de France runner-up Rigoberto Uran (Cannondale Drapac Professional Cycling Team), Milano-Sanremo winner Michal Kwiatkowski and his teammate Mikel Landa (Team Sky) and others including Esteban Chaves and Adam Yates (Orica – Scott), Steven Kruijswijk and Primoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo), Daniel Martin and Julian Alaphilippe (Quick – Step Floors), Ilnur Zakarin (Team Katusha Alpecin) and Thibaut Pinot (FDJ).

Weiterlesen

7.9.17 Tour of Britain, 5. Etappe Tendring Einzelzeitfahren über 16,2km = 10 Meilen

Die 5.Etappe der diesjährigen Tour of Britain fand bei windigen, aber trockenen Bedingungen im Seebad Clacton-on-Sea statt.

Sie führte über die klassiche britische Distanz von 10 Meilen = 16,2 Kilometer.

Die Fahrer hatten nach dem Start starken Rückenwind, was sich aber nach dem Wendepunkt auf dem Rückweg in starken Gegenwind verwandelte.


Geraint Thomas


Vasil Kiryienka


Elia Viviani

Weiterlesen

Maciej Bodnar holt den Sieg beim Einzelzeitfahren in Marseille

Nach einer langen Zitterpartie rechte am Ende eine einzige Sekunde Bodnar zum Sieg. Nachdem der Pole von BORA – hansgrohe auf der 10. Etappe noch kurz vor dem Ziel eingeholt wurde, holte er heute den lang ersehnten Etappensieg in Marseille.

Vor der „Tour d’honneur“ nach Paris morgen, stand heute das entscheidende Einzelzeitfahren in Marseille auf dem Programm. Ein 22,5 km langer Kampf gegen die Uhr, zwei Rennen, Eines um den Gesamtsieg der Rundfahrt, ein Zweites um den Tagessieg. Der Kurs war dabei durchaus auf die Spezialisten zugeschnitten. Ein schneller Start entlang des Meeres, gefolgt von einem kurzen, aber steilen Anstieg zum Wendepunkt bei Kilometer 15,6. Danach zurück zum Vélodrome, wo auch gestartet wurde.

BORA – hansgrohe hatte mit Maciej Bodnar einen der Mitfavoriten am Start. Der Pole hatte bei der letzten Zeitfahrweltmeisterschaft den vierten Platz belegt, und zeigte bei dieser Tour bereits auf der 11. Etappe, wo er erst kurz vor dem Ziel vom Feld eingeholt wurde, dass seine Form stimmt. Neben Bodnar, musste auch Emanuel Buchmann noch einmal alles geben. Für den jungen Deutschen ging es um den 15. Rang in der Gesamtwertung der Tour, den er einen Tag vor dem Ende keinesfalls abgeben wollte.

Weiterlesen

Tour de France 2017 – Grand Depart Düsseldorf – Team SKY Pressekonferenz

28.6.2017 Düsseldorf

20170628_TdF_DUS_TeamSKY

Mit Teamchef David Brailsford an der Spitze stellten sich am Mittwochabend die Fahrer des Team SKY den Fragen der Presse.

20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome

Es starten in Düsseldorf: Chris Froome, Sergio Henao, Vasil Kiryienka, Christian Knees, Michal Kwiatkowski, Mikel Landa, Mikel Nieve, Luke Rowe, Geraint Thomas.


20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome
Die meisten Fragen hatte naturgemäß der 3-fache Toursieger und Vorjahressieger Chris Froome zu beantworten.

Er sieht sich in sehr guter Verfassung aber zugleich erwähnte er, dass ein vierter Erfolg bei der Tour die bisher größte sportliche Herausforderung seiner Karriere darstellt.

Die wenigen Zeitfahr-Km und der Kurs in 2017 lassen auf ein offenes Rennen schließen und als einen der größten Favoriten sieht er seinen Freund und ex – Teamgefährten Richie Porte (BMC), der in der Form seines Lebens ist.

Weiterlesen

Geraint Thomas gewinnt die 2. Etappe bei Tirreno-Adriatico

GREG VAN AVERMAET IS THE NEW LEADER OF THE GC

Greg Van Avermaet (BMC Racing Team) is the new Maglia Azzurra NamedSport.

STAGE RESULT
1 – Geraint Thomas (Team Sky) 229km in 5h51’44”, average speed 39.063kph
2 – Tom Dumoulin (Team Sunweb) at 9″.
3 – Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) at 9″.

GENERAL CLASSIFICATION
1 – Greg Van Avermaet (BMC Racing Team)
2 – Rohan Dennis (BMC Racing Team) s.t.
3 – Tejay van Garderen (BMC Racing Team) s.t.

JERSEYS

Maglia Azzurra (blue), general classification leader, sponsored by NamedSport – Greg Van Avermaet (BMC Racing Team)
Maglia Rossa (red), sprinter classification leader, sponsored by FSA – Geraint Thomas (Team Sky)
Maglia Verde (green), King of the Mountains classification leader, sponsored by Snello Rovagnati – Davide Ballerini (Androni Giocattoli)
Maglia Bianca (white), young rider general classification leader, sponsored by Selle Italia – Bob Jungels (Quick-Step Floors)

Weiterlesen

EINE AUSSERGEWÖHNLICHE BESETZUNG FÜR TIRRENO-ADRIATICO 2017

Die 52. Auflage des Corsa dei Due Mari (Race of the Two Seas) beginnt am Mittwoch, 8. März, mit vielen namhaften Fahrern. Die Strecke von Lido di Camaiore nach San Benedetto del Tronto umfasst einen Team Time Trial und einen Individual Time Trial, zwei Sprintstadien und ein Bergfinish auf dem Terminillo. Angefügt sind die vorläufige Eintragsliste und das vorläufige Betriebsprogramm.

Mailand, 5. März 2017 – Die 52. Auflage des Tirreno-Adriatico NamedSport vom 8. bis 14. März, organisiert von RCS Sport / La Gazzetta dello Sport, zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Besetzung aus. Das Rennen verbindet das Tyrrhenische Meer mit der Adria durch sieben Etappen: ein Team Time Trial und ein Einzelzeitfahren öffnen und schließen das Rennen; Dazwischen gibt es zwei Etappen für Sprinter, zwei für Finisseurs und ein aufsteigendes Ende des 1.675m Monte Terminillo (Campoforogna). Viele große Fahrer werden erwartet, um die Corsa dei Due Mari zu starten.

DIE GC CONTENDERS
Zu den GC-Anwärtern gehören Nairo Quintana (Movistar Team), Gewinner des Corsa dei Due Mari im Jahr 2015; Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), der Sieger des Giro d’Italia im Jahr 2016, der nach dem Sieg in 2012 und 2013 seinen dritten Sieg erringt. Weitere Konkurrenten sind Fabio Aru (Astana Pro Team), Thibaut Pinot (FDJ), Bauke Milema (Trek-Segfredo), Tejay van Garderen (BMC Racing Team), Tom Dumoulin (Team Sunweb), Geraint Thomas und Mikel Landa (Team Sky), Adam Yates (Orica-Scott), Rafał Majka (Bora-Hansgrohe), Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac Pro Radsport-Team) und Rui Costa (UAE Abu Dhabi), der jüngste Sieger der Abu Dhabi Tour.

Weiterlesen

Michael Kwiatkowski gewinnt Strade Bianche

Bilder oder Fotos hochladen

Der polnische Fahrer Michał Kwiatkowski (Team Sky) hat die 11. Auflage von Strade Bianche NamedSport gewonnen, zum ersten Mal Teil des UCI WorldTour, die 175 km von Siena (Fortezza Medicea) nach Siena (Piazza del Campo) . Mit dem Sieg auf der Ziellinie des historischen Platzes schlug Kwiatkowski das belgische Duo Greg Van Avermaet (BMC Racing Team) und Tim Wellens (Lotto Soudal), um seinen zweiten Strade Bianche NamedSport Karriere-Sieg zu sichern.

ENDERGEBNIS
1 – Michał Kwiatkowski (Team Sky) 175km in 4h42’42 “, Durchschnittsgeschwindigkeit 37.141km / h
2 – Greg Van Avermaet (BMC Racing Team) bei 15 ”
3 – Tim Wellens (Lotto Soudal) bei 17 ”
4 – Zdenek Stybar (Quick-Step Floors) bei 23 ”

Weiterlesen

KWIATKOWSKI IST ZURÜCK! Elisa Longo Borghini mit einem klassischen Sieg auf der Crete Senesi

Bilder oder Fotos hochladen
Siena, 4 March 2017 – Today Michał Kwiatkowski made it two as by winning the Strade Bianche NamedSport for the second time adding to his first victory in 2014, the year he became the first Pole to win the Elite world championship for road racing. He rode away solo with 15km to go from a group of top contenders including Ždenek Štybar and Greg Van Avermaet. The reigning World Champion, Peter Sagan, was forced to pull out due to illness after 114km of the race.

STRADE BIANCHE FINAL RESULT
1 – Michał Kwiatkowski (Team Sky) 175km in 4h 42 ’42”, average speed 37.141km/h
2 – Greg Van Avermaet (BMC Racing Team) at 15″
3 – Tim Wellens (Lotto Soudal) at 17″

Weiterlesen

Drei Schauplätze für Team Vorarlberg –U23 EM in Estland, Memorial Henryka Lasanka UCI 1.2 und Int. Kriterium Hohenems!

Bilder oder Fotos hochladen
look back

Memorial Henryka Lasanka 08. + 09.08. UCI 1.2 (POL)
Das Team Vorarlberg wurde erstmals zu diesen UCI Rennen nach Polen eingeladen. Die Rennen der UCI Kategorie 1.2 sind sehr traditionsreich und viele Teams waren auch dieses Jahr am Start. Polen erlebt einen Aufschwung im Radsport in den letzten Jahren. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass der aktuelle Weltmeister Michal Kwiatkowski eine Pole ist. So war auch die Begeisterung bei diesen Rennen riesengroß.
Das erste Rennen am Samstag über 165,90 Kilometer fand auf einem fünfmal zu fahrendem Rundkurs statt. Die Fahrer des Team Vorarlberg zeigten sich sehr aufmerksam und angriffslustig. In jeder Gruppe des Tages war einer unserer Fahrer vertreten. Da sich jedoch die Polnischen Team´s immer wieder neutralisierten kam es max. zu einem Vorsprung von einer Minute für eine Spitzengruppe und das rennen endete in einem Massensprinter einer ca. 50 Mann umfassenden Spitzengruppe. In dieser Gruppe war das Team mit drei Fahrern vertreten durch Victor De La Parte, Nicolas Baldo und Daniel Paulus welche allerdings mit dem Sprint nicht zu tun hatten.

Weiterlesen

ÖRV-Profis ohne Überraschung bei Rad-WM

Der große Triumphator beim Straßenrennen der Profis bei den UCI Rad Weltmeisterschaften in Ponferrada (Spanien) heißt Michal Kwiatkowski. Der 24-jährige Pole überraschte am letzten Anstieg alle Favoriten und gewann nur eine Sekunde vor dem Australier Simon Gerrans und Lokalmatador Alejandro Valverde. Die ÖRV-Profis, die sich Außenseitenchancen zugerechnet hatten, gingen leer aus. Matthias Brändle wurde als bester Österreicher 53.

Das 254,8 Kilometer lange Straßenrennend er Profis entwickelte sich wie erwartet zum Ausscheidungsrennen. Von den ÖRV-Profis kamen nur der Vorarlberger Matthias Brändle und der Steirer Georg Preidler ins Ziel. Bernhard Eisel, Marco Haller und Riccardo Zoidl beendeten in der elften Runde das Rennen, Patrick Konrad hatte eine Runde später Defekt und musste dann ebenfalls absteigen.

Weiterlesen

Pirmin Lang: „Strade Bianche ist ein Abenteuer“

Die Sonne, Wärme bei rund 20°C und Staub konnten Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quickstep) nicht hindern, im historischen Zentrum von Sienna einen grossartigen Sieg zu feiern. Die Fahrer von IAM Cycling wurden von den schwierigen Bedingungen etwas behindert. Der sportliche Leiter Marcello Albasini nahm nach den 197 km, wo total zehn Sektoren auf unbefestigten Strassen absolviert werden mussten, Stellung zum Rennverlauf: „Einmal mehr haben wir heute gesehen, dass uns ein Fahrer fehlt, der wirklich ganz vorne wenn es hart auf hart geht, mithalten kann. Die Mannschaft arbeite sehr gut und wir konnten unsere Nummer eins, Thomas Löfkvist, optimal unterstützen. Löfkvist musste aber bald feststellen, dass heute nicht der Tag war, um bei diesem Rennen ganz vorne zu sein. Entsprechend zeigte er sich dann auch enttäuscht. Hinzu kam, dass wir nebst dem Wind auch mit Materialpech bei Lang und Aregger zu kämpfen hatten. Und wenn man als Mannschaft bei so einem Rennen in der Wagenkolonne erst an 16. Position kommt, ist das natürlich sehr prekär.“

Weiterlesen