Sabine Spitz: Sprint aufs WM Podium

Weltmeisterschaften Mountainbike Marathon, Singen, 25.06.2017
Sprint aufs WM Podium
Sabine Spitz wird auf der Mountainbike Langstrecke Vize-Weltmeisterin, Achte WM Medaille im MTB Marathon

Sabine Spitz freut sich über WM Silber

Die 15. UCI Mountainbike Marathon-Weltmeisterschaften waren für Olympiasiegerin Sabine Spitz (WIAWIS Bikes) ein erster großer Saisonhöhepunkt. Nahe ihrer Heimat wollte sie in Singen ein entscheidende Rolle bei der Vergabe der Medaillen spielen. Das tat sie mit Nachdruck. In einem packenden Sprint-Finish gewann Sabine Spitz die Silbermedaille. Nur die 12 Jahre jüngere Dänin Anika Langvad war einen Tick schneller, als die dreifach Olympia-Medaillen Gewinnerin und holte nach 3:06:49 Std. und eine Radlänge vor Sabine Spitz den WM Titel. Die Norwegerin Gunn-Rita Dahle landete klar geschlagen auf Rang 3. Für Sabine Spitz war es die achte WM-Medaille im MTB-Marathon.

Weiterlesen

Tour de France 2017 – Grand Depart Düsseldorf – Team FDJ Pressekonferenz Foto

Am 28.6.2017 stellten sich FDJ Teamchef Marc Madiot, der neugebackene französische Straßenmeister Arnaud Demare und Gesamtklassementhoffnung Thibaut Pinot den Fragen der Reporter.

Text/Foto

Gerhard Plomitzer

www.plomi.smugmug.com

Tour de France 2017 – Grand Depart Düsseldorf – Team SKY Pressekonferenz

28.6.2017 Düsseldorf

20170628_TdF_DUS_TeamSKY

Mit Teamchef David Brailsford an der Spitze stellten sich am Mittwochabend die Fahrer des Team SKY den Fragen der Presse.

20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome

Es starten in Düsseldorf: Chris Froome, Sergio Henao, Vasil Kiryienka, Christian Knees, Michal Kwiatkowski, Mikel Landa, Mikel Nieve, Luke Rowe, Geraint Thomas.


20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome
Die meisten Fragen hatte naturgemäß der 3-fache Toursieger und Vorjahressieger Chris Froome zu beantworten.

Er sieht sich in sehr guter Verfassung aber zugleich erwähnte er, dass ein vierter Erfolg bei der Tour die bisher größte sportliche Herausforderung seiner Karriere darstellt.

Die wenigen Zeitfahr-Km und der Kurs in 2017 lassen auf ein offenes Rennen schließen und als einen der größten Favoriten sieht er seinen Freund und ex – Teamgefährten Richie Porte (BMC), der in der Form seines Lebens ist.

Weiterlesen

Weltcup in Vallnord, Andorra / Vorschau: Brandl gibt Weltcup-Saisondebüt

Das Lexware-Trio Georg Egger, Max Brandl und Luca Schwarzbauer steht am
Sonntag in Andorra beim dritten U23-Weltcup-Rennen der Saison am Start.
Georg Egger will in der Höhenlage des Bikeparks Vallnord seine gute
Ausgangsposition in der Gesamtwertung verteidigen.

Nach fünfwöchiger Weltcup-Pause geht Georg Egger mit sehr viel Zuversicht
in die dritte Runde der Serie. Hinter dem Biker vom Team aus dem
Hochschwarzwald liegt ein zweiter Rang beim Weltcup in Albstadt und damit
ein Erfolgserlebnis, das ihm viel Selbstvertrauen für den Rest der Saison
mitgegeben hat.

Im Training sei alles ganz gut gelaufen, „cremig“, wie Egger das
zusammenfasst. Ob am Sonntag ab 10:15 Uhr dann noch Sahne oben drauf
kommt, vielleicht ein weiterer Podest-Platz, das hängt auch ein wenig davon
ab, wie sich der Unsicherheitsfaktor Höhe bei ihm auswirkt.
„Genau weiß man das nie, aber ich denke, es sollte hinhauen“, meint Egger.
„Ich bin gut vorbereitet um in Andorra noch mal richtig gut abzuliefern.
Jedenfalls bin ich voll motiviert und ich freue mich drauf.“

Mit diesen Voraussetzungen will Egger seinen dritten Gesamtrang verteidigen.
Für Max Brandl beginnt die Saison am Sonntag ein zweites Mal. Nach seinem
Speichen-Bruch Anfang Mai hat Brandl am vergangenen Samstag bei einem
kleinen Rennen in Reudern getestet und war dort gemeinsam mit
Teamkollege Luca Schwarzbauer am Start.

Weiterlesen

Terminankündigung: Schnupperradeln bei R+F forice 89 am 1. Juli

Sehr geehrte Damen und Herren,

Fahrradfahren wird immer beliebter. Es hält jung und fit, ist gesund und man kann Landschaft und Natur genießen. Das alles gilt, egal ob man mit E-Bike, Mountainbike, Tourenrad oder Rennrad unterwegs ist. Am 1. Juli lädt R+F forice alle Interessierten zu einem Schnuppertag ein, bei dem man das gemeinsame Radfahren in der Gruppe erleben kann. Warum Kilometer um Kilometer alleine fahren, wenn es in der Gruppe so viel mehr Spaß machen kann: Beim Radfahren in der Gruppe kommt man ins Gespräch, knüpft neue Kontakte und braucht man weniger Kraft.
Der Schnuppertag beginnt am Samstag, 1. Juli, um 13 Uhr. Treffpunkt ist der “Untere Markt” in Dachau. R+F forice bietet drei unterschiedliche Touren an:

60 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 km/h
80 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/ bei 80 km und
100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h.
Alle drei Touren werden ca. drei Stunden dauern. Bei der 60-Kilometer-Runde kann man auch mit E-Bikes, Tourenrädern, Trekkingrädern oder Mountainbikes teilnehmen, bei den zwei anderen Touren bitte nur mit Rennrädern.
Da die Gruppengröße auf jeweils 20 Personen beschränkt ist, ist eine Voranmeldung notwendig. Anmeldungen bitte per E-Mail an vorstand@forice-89.de oder unter Telefon 0171/9513806.
Nach den Touren treffen sich alle Teilnehmer zu einem geselligen Zusammensein in der Trattoria Piccante am Sparkassenplatz.
Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung ersatzlos aus. Infos unter www.forice-89.de oder auf unserer Facebook Seite.

Wir freuen uns über eine Terminankündigung. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Team Vorarlberg präsentiert Kader für die 69. Int. Österreich Rundfahrt!

“Young guns” mit breiter Brust zum Tour Start nach Graz am kommenden Sonntag 2. Juli!

Fotos Team Vorarlberg

Schelling_P._in_race_©_E._Haumesser

Patrick Schelling (SUI) und MTB Marathon WM Bronzemedaillengewinner Daniel Geismayr (AUT) führen eine junge, ambitionierte Mannschaft in die diesjährige Ö-Tour – Reinier Honig zurück im Team!

Geismayr_Hammerle_before_Start_Ö-Tour

Auch in diesem Jahr wird das Team Vorarlberg an der Österreich Rundfahrt mit einer bis in die Haarspitzen motivierten und top vorbereiteten Mannschaft antreten! Bei der 69. Austragung der Int. Ö- Tour werden allen voran Patrick Schelling und Daniel Geismayr die Männer für das Gesamtklassement sein. Ihnen zur Seite stehen werden bzw. wurden von der sportlichen Leitung nominiert: Sebastian Baldauf, Lukas Meiler (beide GER), Gian Friesecke, Fabian Lienhard (beide SUI), Reinier Honig (NED) und Maximilian Hammerle (AUT).

Weiterlesen

Tour de Suisse-Champion Lopez vom Spital zur Ö-Tour

Am kommenden Sonntag beginnt die 69. Österreich Rundfahrt in Graz. Nachdem die 72h-Nennfrist abgelaufen ist, formiert sich das Starterfeld der 144 Profis. Neben einem amtierenden Olympiasieger, Weltmeistern, Tour de France-, Giro d’Italia- und Vuelta-Etappensiegern und Top-Ten-Fahrern bei Grand Tours freuen sich die Organisatoren über einen Jungstar der kommenden Jahre: Miguel Angel Lopez, der im Vorjahr im Alter von nur 22 Jahren bereits die Tour de Suisse gewann!

Es war der 14. Juni 2017: Auf der fünften Etappe der Tour de Suisse, wo sich Weltmeister Peter Sagan den historischen 14. Etappensieg bei der Tour de Suisse sichern konnte, nahm die Etappe für einen der Top-Favoriten ein vorzeitig jähes Ende. Der Kolumbianer Miguel Angel Lopez stürzte bei hohem Tempo schwer und musste mit Verletzungen an Kopf, Rücken, Arm und Knie ins Spital gebracht werden. Im Endeffekt blieb ein Fingerbruch. „An seinem Beispiel sieht man wieder, wie hart diese Jungs sind. Vor zwei Wochen liegt er im Spital und jetzt bestreitet er mit seinem Astana-Team die Österreich Rundfahrt! Der erst 23-Jährige hat in seiner Karriere schon so viel gewonnen und zählt für mich zu einem der kommenden großen Champions“, sagen Rundfahrtsdirektor Franz Steinberger und Teamkoordinator Harald Morscher unisono.

Im Jahr 2015 wurde Lopez vom Astana Pro Team verpflichtet. Seither hat der erst 23-Jährige viele Erfolge errungen: Im Vorjahr gewann er neben der Tour de Suisse auch Mailand-Turin, holte sich Etappensiege bei der Burgos-Rundfahrt und Tour de Langkawi und im Jahr 2014 gewann er die Tour de l’Avenir, die Tour de France der U23-Fahrer.


Moreno Moser (ganz links) siegt 2015 in Bregenz

Weiterlesen

DM ohne Top-Ergebnis: Dreimal Podium beim V+R-Cup


170622_VRCup_Heni_zweiter
Eine Hälfte der Mannschaft trat am Sonntag in Chemnitz bei den deutschen
Straßenmeisterschaften an. Nach zwei Top 10 Platzierungen durch Marcel Fischer
und Florian Tenbruck in den Jahren 2015 und 2016 bei den deutschen
Meisterschaften der Profis konnten die RACING STUDENTS diese Erfolgsserie
dieses Jahr nicht fortsetzen. Auf einer mittelschweren 19,5 km Runde mit knapp über
200 Höhenmetern wurde von Beginn an sehr hart gefahren. Die RACING
STUDENTS pilotierten Marcel Fischer an den entscheidenden Stellen, so dass
dieser sich bis zur Rennhälfte schadlos halten und Kräfte sparen konnte.

Die zweite Rennhälfte gestaltete sich unberechenbar, es folgte Attacke auf Attacke.
Leider sollte das Rennen nicht am Berg, sondern in der Abfahrt und den
Flachstücken entschieden werden, wodurch sich Fischer zum Finale in der dritten
größeren Gruppe wiederfand. Letztendlich konnten sich die RACING STUDENTS mit
zwei Mann in den ersten 50 Fahrern platzieren und zeigten sich damit nicht glücklich.
Trotzdem überwiegt die Freude als eines der wenigen Amateurteams an der
deutschen Meisterschaft der Profis teilgenommen zu haben und die dabei erworbene
Rennhärte in den nächsten Rennen in Ergebnisse ummünzen zu können.

Die verbliebenen RACING STUDENTS waren derweil beim V+R-Cup im
Zollernalbkreis, wo auf den vier Etappen zwei zweite Plätze durch Jakob Heni und
ein dritter Rang durch Pascal Husterer in den Sprintankünften heraussprang.
Bereits am Freitagabend werden die RACING STUDENTS in Steinbach zum
nächsten Rennen antreten, bevor es am Sonntag nach Achkarren geht.

ŠKODA Velorace Dresden feiert 5. Geburtstag

Tausende Hobbyradsportler aus ganz Deutschland erFahren Dresden am 13. August auf 21 Kilometer „Rund um die Frauenkirche“ +++ ŠKODA AUTO Deutschland und ŠKODA-Händler der Region, die Dresdner Verkehrsbetriebe und Landeshauptstadt Dresden, Nutrixxion und die Stadtreinigung Dresden unterstützen seit 2013 das Jedermannradrennen +++ Dresdner Unternehmen Bike24 und Verkehrsmuseum agieren als neuer Partner +++ Zweitägiges Rahmenprogramm auf dem Neumarkt Dresden, 27.06.2017 – Halbrundes Jubiläum beim ŠKODA Velorace Dresden: Bereits zum fünften Mal lockt das Jedermann-Rennen am Wochenende 12./13. August 2017 ambitionierte Hobbyradsportler, Freizeitradler und Familien in die sächsische Landeshauptstadt.

Erneut trifft Radsport unter Profibedingungen dabei auf ein vielfältiges Messe- und Aktionsprogramm begleitet von Radio Dresden am neuen Standort am Neumarkt, wo die Starter im Rahmen eines „Meet & Greet“ von 19 bis 21 Uhr zusammenkommen. Erstmals erhalten die Teilnehmer mit ihrer Startnummer kostenfreien Eintritt in das Verkehrsmuseum.

German Cycling Cup 2017 & Strecken für Jeden und Jedermann
Die Teilnehmer erwartet mit dem Cityradkurs eine flache, abwechslungsreiche und schnelle Strecke. Geprägt wird der Kurs vom imposanten Start- und Zielbereich mit der weltbekannten Altstadtkulisse. Auch die Querung der Waldschlösschenbrücke sowie die Strecke auf der Altstadtseite über fast fünf Kilometer entlang des Elbufers und im direkten Blickfeld der Elbschlösser gehören zu den Attraktionen. Die 63 Kilometer by STEVENS Bikes oder 105 Kilometer by ŠKODA können als Wertungsdistanzen des German Cycling Cup 2017 absolviert werden. Großer Beliebtheit erfreute sich in den letzten Jahren auch das „Dresdner Rennen“, welches außerhalb der German Cycling CupWertung
steht und sich für Jedermanneinsteiger und erfahrene Stadtradler anbietet. Auf zwei
Streckenlängen können sich die Dresdner dem persönlichen Kampf gegen die Uhr stellen und.entweder die DVB-Schnupperrunde über 21 Kilometer oder die 42 Kilometer by Radio Dresden in Angriff nehmen. Mitfahren kann dabei jeder, der Lust hat, über ein funktionstüchtiges Fahrrad verfügt und sich sicher auf dem Rad bewegt.

Sportliche Akzente setzen im bereits samstäglichen Rahmenprogramm die Kinder vom „Little John Bikes Kids-Velorace“ des Sachsentour Fette Reifen Rennens für Teilnehmer im Alter von 6 bis 14 Jahren sowie die 3-5jährigen bei ihrem Laufrad-Bobbycarrennen. Weiterhin steht das Lebenshilfe Specialrace für Menschen mit Behinderung inklusive Inklusions-Einzelzeitfahrens über zwei Kilometer für Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Programm.

EINLADUNG: Retro Trikot Party | 10 Jahre RSV Irschenberg | 14.07.2017

Liebe Freunde, Partner und Förderer des RSV Irschenberg,

unser Verein feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen.
Neben der Freude über die vielen gemeinsamen Erlebnisse, den unzählbaren Kilometern auf Straßen, Bahnen und Trails sowie den Erinnerungen an tolle Triumphe und schmerzliche Niederlagen, sind wir vor allem stolz auf die dynamische Entwicklung dieses weit über die regionalen Grenzen bewunderten Projekts. Ein Projekt, das wir nur mit Euch zusammen so schnell aufbauen konnten – und weiterhin mit viel Engagement vorantreiben möchten.

Wir nutzen daher den ersten “runden” Geburtstag, um uns im Rahmen einer entspannten Grillparty am Freitag, den 14.07.2017 für Eure Unterstützung zu bedanken.

Beginn ist um 18h00 in der Rosenheimer Strasse 27 in 83607 Holzkirchen.
Dresscode: gerne im Retro Trikot ;)
Nähere Infos findet Ihr auf dem beigefügten Einladungsflyer.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch.

Maloja Pushbikers

www.malojapushbikers.com
www.malojapushbikers.com/shop
www.facebook.com/malojapushbikers
www.twitter.com/MalojaPushbiker
www.instagram.com/malojapushbikers

All images are solely licenced to Maloja Pushbikers and are credited to the photographer. For any commercial usage of the images, please contact either the Maloja Pushbikers or the photographer.

Denifl, Foliforov und afrikanische “Kletterziege” starten in Österreich

Er hat als erster Afrikaner in der Geschichte des Radsports ein Bergtrikot bei einem WorldTour-Rennen gewonnen. Bei der am kommenden Sonntag mit dem Prolog in Graz beginnenden 69. Österreich Rundfahrt startet der Eritreer Daniel Teklehaimanot ebenso wie der Tiroler Stefan Denifl. Und mit den Russen Foliforov und Firsanov kommen weitere bergfeste Rundfahrer!

EXPA-FRA-160706-0100 – Teklehaimanot bei der Tour de France 2017 (© Expa Pictures)


abs_rider_bio_images_stefan_denifl_800x1200 – Stefan Denifl, Portrait (© Aqua Blue Sport)

Weiterlesen