Havik, Livyns und Tietema erste Fahrer auf BEAT Road Team

14. November 2017 – Piotr Havik (NED), Arjen Livyns (BEL) und Bas Tietema (NED) sind die ersten Fahrer, die als Mitglieder des BEAT Cycling Club Road Teams gemeldet wurden. Das neue UCI Continental Team – Teil der Clubstruktur des BEAT Cycling Clubs – nimmt Gestalt an.

“Als wir das Road-Team am 25. Oktober offiziell verkündeten, hatten wir bereits nach Fahrern gesucht, die die Anforderungen erfüllten: Fahrer mit Wettbewerbsambitionen, die zum Verein passen und eine interessante Hintergrundgeschichte zu erzählen haben”, sagte Co-Pilot. Gründer Geert Broekhuizen. “Die Mitglieder des Clubs waren an diesem Prozess beteiligt, als sie gefragt wurden, mit uns zu denken und Listen von Namen von Fahrern einzureichen, die sie für gut geeignet für den Verein hielten. Piotr, Arjen und Bas waren auf vielen dieser Listen. ”

Trainer Egon van Kessel freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Fahrern. “Mit Arjen, Piotr und Bas haben wir drei talentierte Fahrer gewonnen”, sagte er. “Arjen machte letztes Jahr mit seinem Sieg in der belgischen Spitzenwertung einen großen Eindruck. Das ist eine ganz besondere Leistung und zeigt, dass Arjen ein Fahrer mit Fähigkeiten ist. Sowohl Bas als auch Piotr sind großartige Talente, die gezeigt haben, dass sie ein bedeutendes Potenzial besitzen. Als Trainer freue ich mich darauf, nächstes Jahr mit ihnen auf die Straße zu gehen und ihnen zu helfen, sich weiterzuentwickeln. ”

Weiterlesen

Fitness beugt Erkältung vor

Mit der Phantom Trainingsmaske die Atemmuskulatur kräftigen

Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind jetzt wieder an der Tagesordnung. Wer allerdings körperlich fit ist, bekommt seltener eine der klassischen Erkältungskrankheiten. Und wenn man sich dennoch einmal ansteckt, fallen die Symptome in der Regel deutlich schwächer aus. Fitness und regelmäßige Bewegung stärken das körpereigene Immunsystem. Das haben zahlreiche Untersuchungen bestätigt.

Weiterlesen

2. Lauf Braunschweiger Cross Serie in Harxbüttel am 11.11.2017


Elite Podium

Nach Frost im Vorjahr, kam in diesem Jahr leider der Regen zum 2. Lauf der Serie. Die ersten Rennen der Hobbyklassen fanden noch unter trockenen Bedingungen statt. Trotz der Witterung fanden 95 Fahrer den Weg nach Harxbüttel.

Auf dem zu den Vorjahren etwas abgeänderten und verlängerten Rundkurs mit einigen Sandpassagen bildeten die Hobbyklassen über jeweils 30 Minuten den Tagesauftakt. In der Klasse über 40 Jahre gewann Christoph Kuske (Walsrode) vor Burkhard Becker (Salzhemmendorf) und Daniel Keune (Braunschweig). Rüdiger Hadel (RSV Braunschweig 1923) landete auf dem siebten Platz.

In der Klasse über 18 Jahre dominierte Keyan Garitz (Rethen) mit dem zwieten Sieg im zweiten Rennen. Platz zwei sicherte sich Tobias Bengfort (Hannover) vor Richard Thomalla (Braunschweig). Die Hobby-Frauenklasse dominierte wiederum Nicole Arendt vom ausrichtenden Verein (RSV Braunschweig 1923) vor Dagmar Stolte (Post SV Uelzen) und Sabrina Ernst (RSV Bruchhausen-Vilsen).

Anschließend folgten die Rennen der Masters 3 & 4. Das Rennen der Masters 3 gewann auch der Sieger des 1. Laufs Klaus-Dieter Appelt (Radteam Cöpenick) vor Rene Ristau (RC Kleinmachnow) und Robert Karrasch-Wesselhöft (MC Pirate). Thomas Brandes (RSV Braunschweig 1923) belegte Platz neun.

Bei den Masters 4 gab es Rundenlang einen Vierkampf. Glücklicher Sieger war Peter Kuberka (Post SV Uelzen) vor Hennig Fernau (TuS Celle) und Jürgen Klingner (ZG Kassel). Günter Berger (RSV Braunschweig 1923) erreichte als sechster das Ziel.

In der Jugend U15 Klasse gewann Elias Balthasar Lanfermann (SV Victoria Lauenau) vor Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen).


masters 2

Bei den Masters 2 gab es einen rundenlangen Zweikampf zwischen Mirco Friese (RC Sprintax Bielefeld) und Volker Lutz (WSV Clausthal-Zellerfeld), den der Bielefelder für sich entscheiden konnte. Dritter wurde Jan Jeschke (Tus Celle). Die Braunschweiger Alex Liebhaber und Maik Böse (RSV Braunschweig 1923) belegten die Plätze neun und elf.


Frauen

Die Frauenklasse entschied in überzeugender Marnier Stefanie Paul vom Stevens Racing Frauen Team für sich. Die weiteren Podiumsplätze gingen an Benita Wesselhöft (MC Pirate) und Jasmin Corso (Citec CX-Team Fahrradkontor Hannover).

Das Hauptrennen der Elite fand unter den schlechtesten Bedingungen des Tages statt, sehr starker Regen ergoß sich fast die gesamten 60 Minuten auf die Fahrer. Hier siegte mit klarem Vorsprung Marvin Augustyniak (Focus RAPIRO RACING Team) vor André Hildmann (Citec CX-Team Fahrradkontor Hannover) und Manuel Eichhorn (Nordharzer RSG Bad Harzburg). Mitveranstalter Sascha Berger erreichte als neunter das Ziel.

Weiterlesen

Zehn Jahre RACING STUDENTS


Gut_links_Kindle_mitte


Kindle_links_Gut_rechts

Ein Interview mit den Teamgründern
Das Interview führte Pressesprecher Christian Emrich mit Alexander Gut und
Christoph Kindle.
Emrich: Die erste Frage zur abgelaufenen Saison 2017 – wie ist das Fazit?
Kindle: Die Saison war gut, zahlreiche Siege wobei bei den Männern rein sportlich der
zweite und dritte Platz bei den Bundesligarennen am Bilster Berg und im Erzgebirge
herausragten. Bei den Frauen sorgte Jasmin Rebmann mit dem vierten Platz bei den
Deutschen Meisterschaften für das Highlight. Es war dieses Jahr nicht einfach an die
herausragenden Leistungen von 2016 anzuknüpfen, wo wir nur aufgrund der
unverhältnismäßig vielen Zeitfahrkilometer der Gesamtsieg der Radbundesliga mit
Rang zwei knapp verpasst haben.
Emrich: Nach der Gründung im Herbst 2007 nahm man dieses Jahr die zehnte Saison
in Angriff. Hätte man damals bereits erwarten können, dass das Team zehn Jahre
bestehen wird?

Weiterlesen

23. Internationale Spezialradmesse 2018: Fahrradspaß für Individualisten


Wenn am 28. und 29. April 2018 die 23. Internationale Spezialradmesse stattfindet, erwartet Germersheim Aussteller und Besucher aus aller Welt. Geballte Innovationskraft, Erfindergeist und ein Schuss Verrücktheit kennzeichnen den Branchentreff. Die Unternehmen dieser wachsenden Nische im Fahrradmarkt präsentieren das gesamte Spezialrad-Spektrum: Liegeräder, Falträder, Dreiräder, Tandems, Velomobile, E-Bikes und Pedelecs, Reha-Mobile, Transporträder, Klassiker, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder und Zubehör rund ums Rad.

Bereits jetzt, fünf Monate vor der Messe, sind rund 80 Prozent der Ausstellungsfläche ausgebucht. Zahlreiche Unternehmen sind zum x-ten Mal auf der Spezi, andere sind Neulinge, 2018 zum Beispiel aus China und Singapur. Die Besucher erwartet wie schon in den Vorjahren das größte Angebot an Liegezwei- und -dreirädern weltweit. Furore machen außerdem jedes Jahr die Testparcours, allen voran das weitläufige Gelände zum Probefahren zahlreicher Fahrzeuge mit elektrischem Rückenwind. Pedelecs, E-Liegeräder sowie Lastesel mit Motorunterstützung können auf Herz und Nieren getestet werden.

Weiterlesen

“Last race is done!” Patrick Schelling beendet Tour of Hainan UCI 2.HC auf Rang acht und wird Dritter in der Bergwertung!


Team_in_peleton_©_R._Eisenbauer

Youngster Martin Meiler gibt mit Rang elf Visitenkarte ab für die Zukunft! Team Vorarlberg sagt DANKE für ein tolles Jahr 2018!

Fotos Team Vorarlberg

Letzte Schlacht in diesem Jahr ist geschlagen für das Team Vorarlberg! Martin Meiler wird auf letzter Etappe Elfter, Der Zsolt Zwölfter – Patrick Schelling verbessert sich auf Endrang Acht bei Tour of Hainan im fernen China!

Weiterlesen

Matthijs büchli wins keirin world cup GOLD

BEAT Cycling Club takes gold keirin medal in World Cup debut

November 4, 2017 – Matthijs Büchli has won gold in the keirin at the Tissot UCI Track Cycling World Cup in Pruszków, Poland, today. The BEAT Cycling Club rider crossed the line ahead of Joachim Eilers and Sebastien Vigier to secure first place in the final and take home the gold.

BEAT Cycling Club is writing history this weekend with the team’s first participation in an event at the highest level, the Tissot UCI Track Cycling World Cup. Earlier today, in the team sprint, Büchli and his clubmates Roy van den Berg and Theo Bos missed qualifying for the final for bronze by only 0.005 seconds. Büchli already showed great form in that race with an impressive split time.

In the keirin, Büchli clearly was able to continue at this level. “The Blast” won the first round with the fastest time of the field. In the semifinals he again finished first in his heat, ensuring a place in the final. In the final he crushed his competitors once again with a very early punch, blasting away to take the victory.

Büchli was incredibly happy with this result: “This is crazy! I didn’t expect this, not now already. Winning a World Cup for BEAT Cycling Club is incredible. I went and didn’t see anyone coming with me, so I didn’t hesitate and pulled away. I don’t think I’ve ever taken such a beautiful victory.”

Coach Tim Veldt, at his first World Cup as a coach, was also very pleased with the performance of his rider: “I actually expected him to win. He was so strong today. A race like this is really difficult to plan, but he went early and had the ability to bring it home.”

Tomorrow Roy van den Berg and Theo Bos will represent BEAT Cycling Club in the sprint at the World Cup.

ABOUT BEAT CYCLING CLUB
BEAT Cycling Club is the first professional cycling club in the history of cycling where elite sports, amateur cycling and cycling fans meet. Currently BEAT is the fastest-growing cycling club in the Benelux, with thousands of involved supporters and members. The track team is the first professional cycling team within BEAT Cycling Club. More information about BEAT Cycling Club can be found on our website www.beatcycling.club.

Photo © Team

Stevens Schubert// Racing Team: Simon gewinnt Allgäu Kids Cup


AKC_Simon Weh
Große Freude bei Simon Weh: Der Fahrer des Stevens Schubert Racing Team gewann die U17-Gesamtwertung des Allgäu Kids Cup.

Ende Oktober fand in Heimenkirch die Ehrung der besten Fahrer im Allgäu Kids Cup statt, der in diesen Jahr in sechs Wettbewerben (Nesselwang, Sonthofen, Obergessertshausen, Heimenkirch, Wilpoldsried und Kaufbeuren) durchgeführt wurde. In der U17 stand mit Simon ein Fahrer des Stevens Schubert Racing Team ganz oben. Er gewann die Wertung mit 15 Punkten Vorsprung. Nico Wollenberg sowie Benjamin und Maximilian Krüger hatten nicht genug Rennen für die Gesamtwertung absolviert.

“big work – no happy end” auf siebenter Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC – Patrick Schelling auf Rang elf!

Fotos Team Vorarlberg

Patrick Schelling wird auf der Königsetappe der Tour of Hainan nach harter Team Arbeit Elfter!

Man hat sich doch etwas mehr erhofft in Reihen des Teams Vorarlberg, aber heute ist den Fahrern leider nichts aufgegangen. Auf der Königsetappe über 166 Kilometer von Sanya nach Wuzhishan machten sich 19 Fahrer gleich zum Start auf und davon. Leider ohne Leader Patrick Schelling. Der Zsolt und der junge u stark fahrende Martin Meiler erledigten ihre Aufgabe und konnten in dieser Gruppe Unterschlupf finden. Es war klar dass sie in den Anstiegen jedoch das Tempo nicht halten können.


Lukas Meiler with young fans

Weiterlesen

Team Vorarlberg Legionär Der Zsolt sprintet auf Rang elf der sechsten Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC – Team auf Rang fünf der Mannschaftswertung!

Fotos Team Vorarlberg

Friesecke Gian in Angriffslaune auf der sechsten Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC! Team Vorarlberg in Team Wertung weiter auf Gesamtrang drei!

Friesecke_G._am_verpflegen_©_R._Eisenbauer

Die heutige fünfte Etappe führte über 219,6 Kilometer von Changjian der Küstenstraße entlang nach Sanya. Dieses war heute die letzte Flachetappe bevor es morgen in die Berge geht. Die heutige Etappe war ein Ebenbild der letzten Tage. Rasch bildete sich eine drei Mann Spitzengruppe welche einen Vorsprung bis zu vier Minuten herausfahren konnte. Dieser Vorsprung wurde in den letzten 40 Kilometer immer kleiner. Bei Rennkilometer 180 attackierte aus dem Hauptfeld Gian Friesecke mit zwei weiteren Fahrern. Wenige Kilometer vor den Ziel hieß es im Tourfunk „Feld geschlossen“ . Somit war alles angerichtet für einen weiteren Massensprint.

Weiterlesen