Geburtstagskind sprintet aufs Podium: Matteo Pelucchi holt Platz 3 zum Auftakt der Vuelta a San Juan

Nachdem BORA – hansgrohe den Tag über das Rennen mitkontrollierte, und eine Fluchtgruppe rechtzeitig gestellt wurde, musste ein Massensprint die erste Etappe der Vuelta a San Juan entscheiden. Das Geburtstagskind des Tages, Matteo Pelucchi holte am Ende Rang drei in einem Sprint, bei dem das Timing noch nicht perfekt war und F. Gaviria den ersten Sieg holte.

Die Etappe
Zum Auftakt der Vuelta a San Juan stand eine Flachetappe auf dem Programm der einwöchigen Rundfahrt in Argentinien. Von San Juan nach Pocito, über 148,9 km, war mit einem Massensprint zu rechnen, da einige Mannschaften ihren Sprinter eine Chance auf einen ersten Sieg geben wollten.

Teamtaktik
BORA – hansgrohe hatte mit Matteo Pelucchi und Pascal Ackermann gleich zwei schnelle Männer am Start. Gemeinsam mit Michael Kolar sollte Ackermann heute den Sprint für Pelucchi anfahren, der sich auf dem flachen Teilstück heute gute Chancen ausrechnete. Zudem feierte der Italiener heute noch seinen Geburtstag, eine zusätzliche Motivation zum Beginn einer harten Rennwoche.

Weiterlesen

Lexware Mountainbike Team_SnowBike-Festival Gstaad_Bericht

Glänzendes Debüt für David List und Jannick Zurnieden
David List vom Lexware Mountainbike Team hat beim internationalen
SnowBike-Festival in Gstaad den Prolog gewonnen und das
Gesamtklassement auf Platz drei beendet. Jannick Zurnieden überzeugte in
der Schweiz als Sechster, Lars Koch wurde 16.

Was für ein Debüt: Es war sein allererstes Rennen bei den Profis und David List
stand gleich ganz oben auf dem Podest. Der 18-Jährige hatte am
Donnerstag beim 8,9 Kilometer langen Prolog des SnowBike-Festivals das
Glück der frühen Startnummer, weil nach ihm der Untergrund immer weicher
wurde. Doch der Friedrichshafener war auch in der Lage die Gunst der
Stunde zu nutzen und gewann mit 21 Sekunden Vorsprung.

Weiterlesen

Team TREK Segafredo Trainingscamp Mallorca

Das Team TREK Segafredo bereitet sich zur Zeit auf der sonnigen und warmen Insel Mallorca auf die kommende Saison vor. Es fehlen nur die Fahrer, die schon bei der Tour Down Under erste Renneinsätze in 2018 absolviert haben. Am 20.1. fuhr das Team eine harte Trainingseinheit in den Bergen Mallorcas, 165km mit Sa Calobra, Puig Major und Soller Pass standen am Programm. Nach der Rückkehr konnte ich einige Fotos machen, da ich gerade auf der Insel angekommen war.
20180120_BaukeMollema_150611_800

Die Fahrer tragen bei Trainingsfahrten nicht das rote Wettkampftrikot sondern auffällige Trikots von Santini, die im Straßenverkehr sehr gut sichtbar sind. Eine hervorragende Idee. Ab Donnerstag werden einige Fahrer von TREK Segafredo das erste Rennen in Europa betreiten, die Mallorca Challenge 2018. Bis dahin verspricht der Wetterbericht viel Sonnenschein und Wärme, die das Team sicherlich noch zu einigen intensiven Einheiten nutzen wird.
Ich freue mich auch auf einige sonnige und ruhige Genuß Kilometer bis dahin und werde Euch dann ein paar Fotos vom Rennen zeigen.
Die Fotos zeigen Bauke Mollema, Gregory Rast, John Degenkolb und Steven de Jogh (ex Profi) nach der Trainingsfahrt.
20180120_GregoryRast_153604_800
20180120_TREKSegafredo_151508_800
20180120_Dege_StevendeJongh_152916_800
20180120_FabioFelline_154256_800 - Kopie

Text und Foto
Gerhard Plomitzer
www.plomi.smugmug.com

BEAT wins gold at team sprint and keirin in Minsk

BEAT Cycling Club wins gold at both the team sprint and the keirin at the track cycling World Cup in Minsk, Belarus.

January 20, 2018 – During a very successful second day of the World Cup in Minsk, Belarus, BEAT Cycling Club won gold in both the team sprint and the keirin. After a silver medal in Manchester, England in November, this was BEAT Cycling Club’s first team sprint victory at a World Cup. Matthijs Büchli sealed gold at the Keirin later in the evening. In the final, he outraced Stefan Ritter (GER) and Lewis Oliva (GBR) to take his second gold medal of the day.

BEAT entered the team sprint tournament as Dutch champions. In the red, white and blue, the team was victorious in the final, beating the Polish national team by a difference of 0.719 seconds. Theo Bos was especially satisfied with the win, because it gives him confidence ahead of the world championships in Apeldoorn: “Everything felt very good. We started this morning with a time of 43.5 seconds, which was even faster than yesterday. The final went very well too. After a very quick start from Roy (van den Berg) and Matthijs (Büchli), I was still able to ride a strong last lap. I feel very good, and that applies to the entire team.

“For now it is important to take a step back before the world championships, since we’ve been training and racing hard since the Dutch national championships (at the end of December). We have six more weeks before the world championships start. We can use these results to train and prepare for the Worlds perfectly.”

Weiterlesen

Jay McCarthy zeigte sich kämpferisch bei der Königsetappe der Tour Down Under 

BORA-hansgrohe machte sich große Hoffnungen auf ein ausgezeichnetes Ergebnis bei der fünften Etappe der Tour Down Under. Peter Sagan und Jay McCarthy starteten die Etappe in guter Ausgangslage. Nach einem harten Tag und einem starken Finale gewann R. Porte. Trotz kämpferischer Leistung konnte es Jay McCarthy nicht unter die Top Ten schaffen.

Die Etappe
Am vorletzten Tag stand noch einmal eine Etappe auf dem Programm der Tour Down Under, die für die Klassement Fahrer zugeschnitten war. Das fünfte und entscheidende Teilstück führte die Fahrer über 151,5 km von McLaren Vale hinauf zum Willunga Hill. Nach 120 ziemlich flachen Kilometern musste der 3 km lange und im Schnitt 7,5 Prozent steile Anstieg gleich zweimal bezwungen werden. Zusätzlich zu den zwei Bergwertungen gegen Ende des heutigen Abschnitts, gab es noch zwei Sprintwertungen, die erste nach 63 gefahrenen Kilometern und die zweite 48 km vor dem Ziel.

Teamtaktik
Jay McCarthy ging in die heutige Etappe als Dritter in der Gesamtwertung und er wusste, dass er nur wenige Chancen hatte, sich in der Gesamtwertung zu verbessern. Peter Sagan, der das Führungstrikot heute trug, wollte, dass der australische Fahrer seine Chancen verbessern konnte. Es war geplant, dass das Team zusammenarbeiten würde, um das ockerfarbene Trikot zu verteidigen, und Jay vor dem kritischen zweiten Anstieg zum Willunga Hill zu beschützen.

Weiterlesen

Israel Cycling Academy makes Israeli sporting history, awarded Giro d’Italia wildcard


ICA Giro – Credit Dvir Almog

It’s a historic moment and a great honor,” declare team owners. “We earned this selection.”

The team sets its goal to win a stage at the Giro

Israeli champion Roy Goldstein: “For an Israeli rider, it’s a chance to make history and to be the first ever to race in a Grand Tour…[and] to scream: we are on the map!”

General manager Ran Margaliot: “No free gifts to make the roster, including the Israelis.”

Tel Aviv. January 20th, 2018

Calling it “a historic moment for Israeli sports and a great honor,” Israel’s first ever professional team, Israel Cycling Academy, has proudly accepted an invitation to participate in the Giro d’Italia, one of the world’s most significant sporting events, scheduled to begin in Jerusalem on May 4th.

“Israel Cycling Academy earned this selection with our excellent team, including seasoned riders who have secured victories in two of the three Grand Tours,” stated the team’s co-owner Sylvan Adams, who is also the Honorary President of the Giro’s “Big Start” in Israel. “We now expect to add a stage win in this year’s Giro and to place a team leader high on the GC [General Classification of overall leaders]. These are our goals in this year’s Giro and we wish to thank the race organizer RCS for this opportunity.”

Weiterlesen

Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 17. Juni 2018

1 Bild zur freien Verwendung als Anlage / photo credit: Ingo Kutsche

Challenge-Heilbronn-Pressemotiv_(1600_x_1200)

Herausforderung Triathlon meistern: zur Challenge Heilbronn 2018 startet wieder eine Einsteiger-Trainingsgruppe

Man mag Triathlon für eine reine Einzelsportart halten, die Vorbereitung darauf in der Gruppe gehört aber sicherlich zu den schönen Seiten des Dreikampfs. Und so startet auch 2018 wieder eine Trainingsgruppe „Von 0 auf CHALLENGE“ zur Vorbereitung auf die 4. Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi. Egal ob Sportneuling oder Quereinsteiger, das Trainingspaket bietet für Triathlon-Rookies den perfekten Einstieg in alle Disziplinen.

Unter dem Dach der Triathlon-Abteilung der Neckarsulmer Sport-Union wird in rund 25 Schwimmeinheiten, diversen Radausfahrten und vielen Lauftrainings die Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme an der CHALLENGE HEILBRONN am 17. Juni 2018 gelegt. Angeleitet von einem erfahrenen Vereinstrainer wird dabei auch die vierte Disziplin, der Wechsel, nicht zu kurz kommen. So steht den 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen und den beiden Wechseln im Juni und vor allem dem Erleben der Gänsehautatmosphäre beim Zieleinlauf auf dem Heilbronner Marktplatz nichts mehr entgegen. Ab dem 9. Februar 2018 startet die Vorbereitung und die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Neben den diversen Trainingseinheiten beinhaltet das Paket zum Preis von 499 EUR sowohl ein Startplatz bei der CHALLENGE HEILBRONN über die Sprintdistanz als auch eine einjährige Mitgliedschaft in der Neckarsulmer Sport-Union mit Zugang zu deren Schwimm-Einheiten im Sportbad des Aquatolls bis Jahresende sowie die Möglichkeit, am Neckarsulmer Triathlon am 22. April 2018 die neue Sportart zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen zu testen.

Weitere Informationen und die Anmeldung sind entweder online unter www.triathlon-nsu.de oder per Mail an steffen.rettstatt@nsu-triathlon.de möglich.

Peter Sagan siegreich bei der vierten Etappe der Tour Down Under und Führer der Gesamtwertung

Hervorragende Arbeit von BORA-hansgrohe bei der Tour Down Under: Peter Sagan siegreich bei der vierten Etappe und Führer der Gesamtwertung, und Jay McCarthy klettert auf den dritten Rang der Gesamtwertung

Aufgrund von zu erwartenden Temperaturen von über 40 Grad haben sich die Organisatoren der Tour Down Under entschlossen, den Start der vierten Etappe um eine Stunde nach vorn zu legen. Die ersten ziemlich flachen 115 km forderten die Fahrer nicht besonders heraus, entscheidend waren jedoch die letzten 15 km, die meist bergauf führten und wobei sich Peter Sagan souverän als Stärkster der Favoriten erwies. Er rollte als erster über die Ziellinie und ist jetzt Führer der Gesamtwertung. Jay McCarthy ist jetzt dritter in der Gesamtwertung.

Die Etappe
Der vierte Abschnitt führte über 128,2 km von Norwood nach Uraidla, eine Stadt, die ihr Debüt als Etappenziel in der diesjährigen Tour feierte. Obwohl die Entfernung zwischen Norwood und Uraidla nur etwa 15 km beträgt, erreichten die Fahrer das Etappenziel auf Umwegen über Mt Pleasant, Lenswood, Cudlee Creek und Rostrevor. In diesem Jahr endete dieses Teilstück erstmals mit einem Schlussanstieg. Zwei Sprintwertungen und eine Bergwertung mussten bewältigt werden. In Teringie, 8 km vor dem Ziel, wurde die Bergwertung mit dem im Schnitt 5 Prozent steilen Mount Norton abgenommen. Danach führte die Strecke noch 5,3 km bergan, ehe es über eine kurze Abfahrt, die eine kleine Gegensteigung enthielt, ins Ziel ging.

Weiterlesen

Schweiß, Sonne und spektakuläre Wettkämpfe bei der Deutschen Rad-Cross Meisterschaft

Bei hervorragenden Wetter fand am Wochenende in Bensheim die Deutsche Rad-Cross Meisterschaft 2018 statt. Michael Geil, Geschäftsführer des Standortes Bensheim vom Hauptsponsor Dentsply Sirona, überreichte Elisabeth Brandau und Marcel Meisen nach packenden Rennen die Siegerblumensträuße. Auch die jüngsten Nachwuchsradfahrer gingen an den Start und lieferten sich spannende Wettkämpfe.

Bensheim/Salzburg, 16. Januar 2018. Trotz der kalten Jahreszeit zeigten die Radsportler vom 12. bis 14. Januar 2018 spektakuläre Rennen auf dem anspruchsvollen Rundstreckenkurs in Bensheim und belohnten die über 5300 Zuschauer mit hochklassigen Wettbewerben. Querfeldein und über mehrere Hindernisse hinweg, durch Schlammgruben und über steile Rampen setzte sich Marcel Meisen bei den Männern gegen die Konkurrenz durch. Bei den Frauen triumphierte Elisabeth Brandau. Die Zahnärztin und Lokalmatadorin Kirsten Endres erkämpfte sich einen hervorragenden sechsten Platz im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld. Zuvor sicherten sich Nina Küderle und Maximilian Möbis die Titel bei den U23-Wettkämpfen. Selbst die Kleinsten konnten bei dem Event kräftig in die Pedale treten: Kinder von ein bis vier Jahren gingen mit ihrem Laufrad an den Start und wurden lautstark angefeuert.
Hochklassige Wettkämpfe

Das Publikum und der Hauptsponsor Dentsply Sirona waren sichtlich begeistert von dem erstklassigen Sportevent: „Die Rennen bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Rad-Cross waren großartig. Wir haben eng umkämpfte Wettkämpfe gesehen, Einsatzbereitschaft, Kampfgeist, Ausdauer und individuelle Höchstleistungen. Dabei ist es stets fair zugegangen und die Besten haben verdient gewonnen. Das sind Werte, die auch für uns bei Dentsply Sirona eine wichtige Rolle spielen“, so Michael Geil, Geschäftsführer des Standortes Bensheim und Vice President Behandlungseinheiten bei der Siegerehrung.

Weiterlesen

Maloja Pushbikers Press Release // Platz drei bei Bremer Sixdays


Sixdays in Bremen 2018
Sprung aufs Podium nach vollem Angriff

Das Leistungsniveau war hoch – die Teams haben sich nichts geschenkt: Erneut haben sich die Maloja Pushbikers bei einem der spannendsten Sechstagerennen einen Podiumsplatz erkämpft. Christian Grasmann sicherte sich mit Jesper Mørkøv (ÖVB) in Bremen Platz drei.

Eine Pressemitteilung sowie eine Auswahl hochauflösender Fotos stehen unter nachfolgendem Link zum Download bereit.

>> Download Pressepaket // Press Package (Zip-File)

Aktuelle News der Maloja Pushbikers werden stets auch auf unserer Website veröffentlicht. Zudem stehen wir bei individuellen Mediananfragen unter media@malojapushbikers gerne zur Verfügung.

All images are solely licensed to Maloja Pushbikers and are credited to the photographer.
For any further commercial usage of the images, please contact either Maloja Pushbikers or the photographer.

Maloja Pushbikers | Carl-Weinberger-Str. 27 | 83608 Holzkirchen | Deutschland | media@malojapushbikers.com

Texpa-Simplon verstärkt sich mit Schweizer Neuzugang und Nachwuchstalent aus Offenburg

Das letzte große Rennen der Saison 2017 schien am Vortag bereits gelaufen, als Christoph Soukup und Franz Hofer gemeinsam die Prolog-Strecke des Swiss Epic besichtigten. Hofer stürzte schwer und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Zwar kam er mit leichten Verletzungen davon, an einen Start bei einem internationalen Etappen-Rennen war jedoch nicht zu denken. Kurzfristig noch einen Ersatz-Partner für das zweier Team-Rennen zu finden schien aussichtslos. In der gleichen Situation befand sich jedoch auch Michael Stünzi von Team Pedale Simplon, dessen Partner ebenfalls gestürzt war und nicht starten konnte. Nach kurzer Absprache entschied man sich dazu, sich zusammen zu tun und Christoph Soukup startete mit Michael Stünzi in das Swiss Epic. Erstaunlicherweise harmonierten die beiden sofort extrem gut und standen jeden Tag auf dem Podest. Am Ende belegten sie Rang drei in der Gesamtwertung und nachdem Stünzi bereits beim Rothaus Bike Giro seine Marathon Qualitäten aufblitzen ließ, wurde schnell über eine mögliche Zusammenarbeit geredet. Während des Swiss Epic konnte man sich ja schon besser kennenlernen und schnell wurde man sich einig. “Mit seinem XC-Hintergrund hat Michael alle nötigen Fähigkeiten, um auch bei Marathons ganz vorne mitzufahren. Wie wir gesehen haben ist er auch bei Mehrtagesrennen sehr stark. In der kommenden Saison wird er aber noch ein sehr XC-lastiges Rennprogramm inkl. Worldcup fahren. Trotzdem wird man ihn auch bei Marathons und Etappen-Rennen sehen ”, so Team-Chef Alfred Vonhausen über den Schweizer Neuzugang.

Weiterlesen